Frühkindliche Reflexe

Fremdreflexe im Überblick

Frühkindliche Reflexe spielen während der Schwangerschaft, der Geburt und besonders im ersten Lebensjahr eine wesentliche Rolle in Bezug auf die Entwicklung deines Babys.

So lernt dein Baby seinen Körper kennen und kommt von der Bauch- und Rückenlage Schritt für Schritt zum Sitzen, zum Krabbeln und weiter zum aufrechten Stehen und Gehen.

Reflexgesteuerte Bewegungsmuster gehen durch zunehmende Übung und somit zunehmender neuronaler Reife (Entwicklung des Gehirns) in willentlich steuerbare Bewegungen über. Es bilden sich sogenannte reife Halte- und Stellreflexe, die uns ein Leben lang erhalten bleiben und es uns ermöglich angemessen auf die Reize aus unserer Umwelt zu reagieren (z.B. Gleichgewicht halten, Einschätzen von Gefahren, Filtern von wichtigen und unwichtigen Reizen, …)


Hier bekommst du einen Überblick über die wichtigsten Urreflexe nach folgendem Schema:

  • Wirkungszeitraum
  • Erscheinungsbild
  • Physiologische Bedeutung für die kindliche Entwicklung
  • Mögliche Auswirkungen, wenn die Reflexintegration nicht oder nicht vollständig gelingt

Furcht-Lähmungsreflex

Moro-Reflex

Landau Reflex

Tonischer Labyrinth Reflex

Symmetrisch tonischer Nackenreflex

Spinaler Galant Reflex

Amphibien Reflex