Mama Blog

Wir sind Familie

Das Fundament, auf das sich unsere Familie gründet, unsere Beziehung, unser „WIR“, ist auch nicht unendlich strapazierbar. Natürlich hält es viel aus, wir sind zwei reflektierte Menschen, die wissen, dass man in einer Beziehung auch auf die Bedürfnisse des Partners achten muss und jeder Freiräume und Unterstützung braucht. Jeder nimmt sich zurück, es gibt Gespräche, wir sind füreinander da … unser Kopf sagt uns, es ist gut und wichtig was wir tun, es ist o.k, dass wir momentan weniger Zeit für uns haben. Aber unser Herz sagt uns etwas Anderes. Es sagt, das „Momentan“ dauert schon zu lange. Ich brauche dich. Ich will Zeit mit dir verbringen!
Wir brauchen die gemeinsame Zeit, damit das Wir – Gefühl bleibt, damit wir die Basis für unsere Familie nicht gefährden.
Nehmen wir uns also bewusst jeden Tag ein bisschen und an manchen Tagen sogar ein bisschen mehr Zeit für einander.

Beginnen wir mit einer innigen Begrüßung, wenn wir einander nach einem wundervoll vollgestopften Tag abends sehen … umarmen, in die Augen schauen, küssen und festhalten bis sich die Kinder dazwischen schwindeln. Ein kleines Ritual, das keine 30 Sekunden dauert, aber ein gutes Gefühl des Willkommen- und Geliebt-seins gibt.

Wir haben uns füreinander entschieden und tun es jeden Tag wieder. Nichts ist selbstverständlich! Sagen wir einander DANKE für die vielen Dinge, die jeder jeden einzelnen Tag leistet. Wertschätzung tut gut, es gibt weniger Frust und wir legen den Fokus auf die positiven Dinge.

Jede Familie hat ihre eigenen kleinen und großen Gesten der Zuneigung. Achten wir darauf, dass diese im turbulenten Alltag nicht zu kurz kommen und wir uns immer wieder Berührungen schenken. Denn nicht nur bei der Eltern-Kind Bindung, sondern auch bei der Bindung zwischen Erwachsenen gilt: Berührung schafft Nähe! Nähe schafft Bindung und Bindung Liebe 💞