Mama Blog

­čÜ║Mein Zyklus und ich­čÜ║

Ver├Âffentlicht

Dank eines sehr informativen Gespr├Ąchs mit einer Kollegin Nicoletta-Maria Wolfsbauer, ist mir wieder mehr bewusst, dass auch mein Zyklus einen nicht unerheblichen Einfluss auf mein Handeln, meine Belastbarkeit und meine emotionale Befindlichkeit hat.
Wenn ich sp├╝re, dass sich meine Tage ank├╝ndigen, wei├č ich, dass ich schneller genervt reagiere, mich Kleinigkeiten aus der Ruhe bringen k├Ânnen und ich unsere t├Ąglichen kleinen und gro├čen Streitereien nicht so gut geduldig begleiten kann, sondern eher schnell auf 180 bin.
Ich versuche mir daher in dieser Zeit m├Âglichst wenig vorzunehmen, mache im Haushalt nur das N├Âtigste, g├Ânne mir beim Buch vorlesen nach dem Mittagessen kurz einzunicken und bin besonders wachsam, um m├Âglichst fr├╝h zu erkennen, wenn ich drohe auszuflippen. Ich muss gestehen, auch hier ist noch Potential nach oben, aber irgendwann muss man ja anfangen.

Jede Frau erlebt ihren Zyklus anders und wird auf seine eigene Art und Weise von ihm beeinflusst. Je genauer wir uns und unseren Zyklus kennen, und wissen wann wir besonders sensibel sind, desto r├╝cksichtsvoller k├Ânnen wir mit uns in dieser Zeit umgehen und unsere Bed├╝rfnisse auch nach au├čen kommunizieren┬á­čĺč

Wie handhabt das ihr? Merkt ihr, wie oder zu welchem Zeitpunkt in eurem Zyklus ihr besonders beeinflusst werdet?